brauchen Frauen Hebammen?

Heute sind viele Frauen bis kurz vor den Geburtstermin berufstätig und haben nach der Geburt wenig Möglichkeiten sich innerhalb der Familie entlasten zu lassen.

 

Es gibt (fast) keine Familien mehr, wo junge Frauen Erfahrungen rund um Baby-Pflege - geschweige denn übers Stillen - sammeln können. Gleichzeitig werden die Spital-Aufenthalte immer kürzer und die jungen Mütter müssen genau in der Zeit die Klinik verlassen, wo es am Meisten Still-Probleme oder Fragen rund ums Stillen gibt. Der Start zu Hause verläuft oft nicht nach Plan und die Familien-Mitglieder müssen sich erst kennen lernen und ihren Platz neu und einen Rhythmus finden.

 

In dieser Zeit kommen wir frei praktizierenden Hebammen zum Einsatz.

Wir betreuen und unterstützen die jungen Mütter und stehen mit Erfahrung und Tipps zur Seite. Wir beraten die jungen Eltern beim Stillen, Ernährung, Rituale und Handling mit dem Baby. Wir beobachten die Gesundheit von Mutter und Kind, wie Gewicht, Nabel, Ausscheidungen und beraten Sie in der Pflege des Neugeborenen in der vertrauten Umgebung zu HauseNatürlich arbeiten wir auch mit den Mütter-Väter-Beratungsstellen zusammen, damit die Eltern auch nach Abschluss unserer Besuche bei Bedarf eine kontinuierliche Begleitung und Ansprechstelle haben.

 

Mehr Infos zur Hebammen-Arbeit sind auf dem Hebammen-Eltern-Portal hebammen.ch zu finden.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

Tipp: Unsere Leistungen sind von Ihrer Grundversicherung gedeckt. Genaue Informationen zu den Leistungen der Krankenversicherer sind unter dem folgenden Link (BAG) zu finden.

 

 

frauen brauchen hebammen. von anfang an.